Home Navigationspfeil Rückschau

Rückschau

 

 

Landwirtschaft erleben - Auge in Auge mit den Kühen!


Strahlender Sonnenschein, ein wunderbarer Blick in das Calenberger Land. Tiefenentspannte Milchkühe und sehr interessierte Landfrauen.

 

Mehr über diesen informativen Nachmittag

lesen Sie     hier

 

Fotos dazu sind    hier




 

 

Zukunft 2019 - Ehrenamt und Engagement: Impulse und Tipps


Zu diesem Thema trafen sich am 12. Januar in der Landwirtschaftskammer Hannover im grünen Zentrum Ahlem eine Gruppe LandFrauen aus den Vereinen des Kreisverbandes Hannover, um Möglichkeiten und Strategien für ein lebendiges Miteinander im Verein zu erarbeiten.

Unter der Leitung von Heike Schnepel wurde auch intensiv über die Anerkennung des Ehrenamtes diskutiert. Ein Arbeitsschwerpunkt war herauszustellen, welche Möglichkeiten es gibt, neue Frauen für die Vorstandsarbeit zu gewinnen. Unter anderem von der frühlingshaften Dekoration und dem leckeren Essen motiviert erarbeiteten die Teilnehmerinnen viele gute Ideen. Fragen und Probleme konnten gemeinsam erörtert und nach Lösungen gesucht werden. Die lockere und entspannte Arbeits-Atmosphäre ließ alle Teilnehmerinnen mit großer Zufriedenheit über ihre zukünftige Vereinsarbeit ins wohlverdiente Wochenende zurückkehren.

 

 

 


 

Den Bienen zuliebe -Landfrauen pflanzen „Bienenweiden"

Viele Natur- und Wildpflanzen sind auf die Bestäubung durch Bienen angewiesen. Auch der Obst- und Gemüseanbau, der Gartenbau und teilweise die Saatguterzeugung sind ohne Bienen undenkbar. Seit einigen Jahren wird allerdings immer deutlicher, dass sich die Lebensgrundlagen für zahlreichen Insektenarten, u. a. auch die Bienen, zunehmend verändern - und damit unser ganzes Ökosystem.

Die gemeinnützige Projekt und Bildungs-GmbH des Niedersächsischen LandFrauenverbands Hannover koordiniert unter diesem Aspekt im gesamten Verbandsgebiet Pflanzaktionen mit Unterstützung der niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung. Die 39 Kreisverbände mit ihren insgesamt 70.000 Mitgliedern beteiligen sich daran.

Und hier setzten die LandFrauen des Kreisverbandes Hannover am 09. November 2018 mit ihrem Projekt an. „Wir wollen mit dieser Aktion zeigen, dass wir uns stets für die Belange von Umwelt und Natur einsetzen und damit die Bedeutung einer intakten Kulturlandschaft in der ländlichen Region fördern", so die Vorsitzende Petra Paland des KreislandFrauenverbandes Hannover.

Passend zum 3-Jahres-Thema der LandFrauen „Integration mit Herz und Verstand-LandFrauen schaffen Begegnung", wurde sodann als Pflanzort das Gartengelände der Lebenshilfe in Seelze gewählt. Gemeinsam mit Bewohnern und Betreuern wurden dort je ein Apfelbaum und ein Faulbaum gepflanzt.
„Mit der Lebenshilfe hier in Seelze haben wir einen kompetenten Partner zur Fortführung und Erhaltung des Projekts gewonnen", führte Petra Paland nach dem Pflanzen weiter aus. Die Lebenshilfe wird sich auch um das Anwachsen und die spätere Pflege der beiden Gewächse kümmern.


 

 


 

Der Notfallordner -

für den Ernstfall gewappnet sein


Petra Paland, Vorsitzende des Kreisverbandes Hannover, kann bei dieser Veranstaltung 24 interessierte Landfrauen begrüßen. Wiebke Müller, Sozioökonomische Beraterin der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, stellt in ihrem informativen Vortrag unterschiedliche „Ernstfälle des Lebens" vor, die Frauen und ihre Familien „aus der Bahn werfen" könnten. Vorbeugende Maßnahmen erleichtern diese Herausforderungen enorm. Das kann betreffen: Vorsorge - und Kontovollmachten, Vollmacht für Digitales Vermögen, Patienten- und Betreuungsverfügung, Testament, Ehevertrag, Darlehensvertrag, Versicherungen für Risiken der Familie und manches mehr . . .

 

Zunächst einmal ist eine Situationsanalyse vorzunehmen: Überlegen,

-           was ist als Erstes zu tun

-           was will ich wie regeln

-           wo benötige ich noch mehr Informationen

-           mit wem sollte ich mich absprechen

-          wen sollte ich informieren

wem möchte ich welche Vollmachten geben, usw.

Kurz, sich Gedanken über einen Ernstfall zu machen, damit das Leben leichter für sich selbst und die ganze Familie wird. Auch spart es im Ernstfall Zeit und Kosten, wenn manches schon vorab geklärt ist. Ein erfolgreiches Ordnen der eigenen Unterlagen gibt außerdem Sicherheit - mir selbst und in einem Notfall - vor allem auch den anderen.

 

Der Vorstand des Kreisverbandes der LandFrauen Hannover wünscht allen Frauen gutes Gelingen für das Vorhaben Notfallordner.

 

 

 

 


 

 

Wandertag 2018


Am 11. August startete eine kleine Gruppe bei bestem Wanderwetter zur diesjährigen Wanderung des Kreisverbandes.
Startpunkt war die Benno-Ohnesorg-Brücke in Hannover. Vorbei am wenig ansprechenden Ihmezentrum ging es entlang der Ihme, mal rechts, mal links, weiter bis zur Wasserkunst und zu den nah gelegenen Herrenhäuser Gärten. Vor der Besichtigung des Berggartens war Gelegenheit, sich mit Kaffee, Eis oder Würstchen zu stärken. Danach spazierte die Gruppe an der Graft entlang bis zu der Gartenkolonie Dornröschen. Im dort gelegenen „Restaurant Radieschen" gab es leckere Speisen und angeregte Gespräche. Der Weg wurde anschließend fortgesetzt: eine Wanderin verabschiedete sich zum Babysitten, die Nächsten zog es zum Parkplatz ihres Autos. Der kleine Rest erkundete noch die Limmerstraße und trat den Heimweg vom Lindener Markt aus an.

Einige Eindrücke finden Sie hier!

Fazit der Wanderung: Hannover hat sehr viel Grün, und es gibt bestimmt noch mehr schöne Strecken zu erkunden.


Warten wir ab, wo es nächstes Jahr hingeht....?

 


 

 

KreislandFrauentag feierte 70. Jubiläum

Am 24. März 2018 feierte der Kreisverband Hannover in kleinem, feinem Rahmen sein 70. Jubiläum.

1948 schlossen sich die Vereine rund um Hannover zu einer Kreisarbeitsgemeinschaft zusammen. Ziel war es, die Aktivitäten zu bündeln und sich für die Belange der Frauen einzusetzen. Das hat sich bis heute nicht geändert.

Im frühlingshaft dekorierten Saal trafen sich die Frauen aus den Vereinen sowie Gäste aus den umliegenden Kreisverbänden zu einem unterhaltsamen Vormittag.

Nach der Stärkung durch ein reichhaltiges Frühstücksbufffet entführte Fräulein Rose die Anwesenden in die 50er Jahre: „zwei kleine Italiener", „Marina", „die Caprifischer" und „ganz Paris träumtvon der Liebe" waren dabei und wurden von den Gästen teilweise sehr textsicher mitgesungen! Mit Witz, Humor, ihrem Gesang und ganz viel Prickelpit begeisterte sie die Anwesenden.

Im Anschluss wurden die ehemaligen Vorsitzenden Gundel Seegers und Marlies Flasbart mit einem Blumenstrauß verabschiedet.

Danach wurden die in der Aktion "Kochen mit Kindern" tätigen LandFrauen auf die Bühne gebeten. Nach einem herzlichen „Merci" an diese Damen erhielt die langjährige Organisatorin und Leiterin der Aktion Irmhild Felske zu ihrer eigenen großen Überraschung  von der stellvertretenden Vorsitzenden des NLV Heike Schnepel mit den Worten: „Geht nicht, gibt es für Irmhild Felske nicht!" die silberne Biene mit dem Niedersachsenwappen als Auszeichnung für ihren engagierten Einsatz.

Mit dem Verkauf der wunderbaren Blumendeko, die auch reißenden Absatz fand, konnten sich viele ein Stück Frühling mit nach Hause nehmen.

Weitere Bilder

 

 


 

 

Besuch des Niedersächsischen Landtags

Am 19.01. 2018 besuchte der Kreisverband Hannover mit einer Gruppe LandFrauen den Niedersächsischen Landtag.
Die Informationsveranstaltung begann im ehemaligen Georg-von-Cölln - Haus, in dem für die Zeit des Umbaus der "Interim-Plenarsaal" eingerichtet worden ist.

Nach der Begrüßung und Information zur Arbeitsweise des Landtages, sowie zum Neubau des Plenarsaales am Leineschloss, ging es zur Überraschung der meisten Teilnehmerinnen durch einen unterirdischen Gang zum Leineschloss.


Der neue Anbau mit Foyer und Plenarsaal begeisterte alle durch seine Helligkeit und klare Struktur. Es wurden dann auch noch Fraktionsräume und ein Raum für
Ausschußsitzungen besichtigt. Durch den Tunnel ging es zurück zum Interims-
Plenarsaal. Dort stand der Abgeordnete Alptekin Kirci den vielen kritischen Fragen der LandFrauen Rede und Antwort.

Im Anschluss stärkten sich alle Teilnehmer bei leckerer Suppe im „Zeitfür...", dem
neuen Restaurant des Leineschlosses.

Einige Eindrücke mehr...


 

fairKauf - das etwas andere Kaufhaus


Im Rahmen des drei-JahresThemas 2017 - 2019 des Niedersächsischen
LandFrauenverbandes „Integration mit Herz und Verstand - LandFrauen schaffen
Begegnung", besuchte der Kreisverband Hannover am 26.01. 2018 das soziale
Kaufhaus „fairkauf" in der Limburgstraße in Hannover.

Seit nunmehr 10 Jahren bietet das Sozialkaufhaus gespendete Secondhandware auf vier Etagen an. Eine gut sortierte Buchabteilung bietet für jeden etwas.
Kinderspielzeug, Möbel, Hausrat und gut erhaltene Kleidung ist zu kleinen Preisen erhältlich.
Zu den mehr als 100 sozialversicherungspflichtigen Mitarbeitern, sowie ca. 60 Ehrenamtlichen kommen noch Beschäftigte in Qualifizierungsmaßnahmen, sodass 230 Personen dort beschäftigt sind.

 

Die Fairkauf-Genossenschaft will
Langzeitarbeitslosen und Personen mit anderen Problemen helfen, im Beruf Fuß zu fassen.
Inzwischen gibt es Filialen in Linden-Süd, Mühlenberg, Laatzen und Langenhagen.
Das zentrale Warenlager befindet sich in Vahrenwald.


Weitere Informationen unter www.fairkauf-hannover.de