Home Navigationspfeil Rückschau

Rückschau


KreislandFrauentag feierte 70. Jubiläum

Am 24. März 2018 feierte der Kreisverband Hannover in kleinem, feinem Rahmen sein 70. Jubiläum.

1948 schlossen sich die Vereine rund um Hannover zu einer Kreisarbeitsgemeinschaft zusammen. Ziel war es, die Aktivitäten zu bündeln und sich für die Belange der Frauen einzusetzen. Das hat sich bis heute nicht geändert.

Im frühlingshaft dekorierten Saal trafen sich die Frauen aus den Vereinen sowie Gäste aus den umliegenden Kreisverbänden zu einem unterhaltsamen Vormittag.

Nach der Stärkung durch ein reichhaltiges Frühstücksbufffet entführte Fräulein Rose die Anwesenden in die 50er Jahre: „zwei kleine Italiener", „Marina", „die Caprifischer" und „ganz Paris träumtvon der Liebe" waren dabei und wurden von den Gästen teilweise sehr textsicher mitgesungen! Mit Witz, Humor, ihrem Gesang und ganz viel Prickelpit begeisterte sie die Anwesenden.

Im Anschluss wurden die ehemaligen Vorsitzenden Gundel Seegers und Marlies Flasbart mit einem Blumenstrauß verabschiedet.

Danach wurden die in der Aktion "Kochen mit Kindern" tätigen LandFrauen auf die Bühne gebeten. Nach einem herzlichen „Merci" an diese Damen erhielt die langjährige Organisatorin und Leiterin der Aktion Irmhild Felske zu ihrer eigenen großen Überraschung  von der stellvertretenden Vorsitzenden des NLV Heike Schnepel mit den Worten: „Geht nicht, gibt es für Irmhild Felske nicht!" die silberne Biene mit dem Niedersachsenwappen als Auszeichnung für ihren engagierten Einsatz.

Mit dem Verkauf der wunderbaren Blumendeko, die auch reißenden Absatz fand, konnten sich viele ein Stück Frühling mit nach Hause nehmen.

Weitere Bilder

 

 


 

 

Besuch des Niedersächsischen Landtags

Am 19.01. 2018 besuchte der Kreisverband Hannover mit einer Gruppe LandFrauen den Niedersächsischen Landtag.
Die Informationsveranstaltung begann im ehemaligen Georg-von-Cölln - Haus, in dem für die Zeit des Umbaus der "Interim-Plenarsaal" eingerichtet worden ist.

Nach der Begrüßung und Information zur Arbeitsweise des Landtages, sowie zum Neubau des Plenarsaales am Leineschloss, ging es zur Überraschung der meisten Teilnehmerinnen durch einen unterirdischen Gang zum Leineschloss.


Der neue Anbau mit Foyer und Plenarsaal begeisterte alle durch seine Helligkeit und klare Struktur. Es wurden dann auch noch Fraktionsräume und ein Raum für
Ausschußsitzungen besichtigt. Durch den Tunnel ging es zurück zum Interims-
Plenarsaal. Dort stand der Abgeordnete Alptekin Kirci den vielen kritischen Fragen der LandFrauen Rede und Antwort.

Im Anschluss stärkten sich alle Teilnehmer bei leckerer Suppe im „Zeitfür...", dem
neuen Restaurant des Leineschlosses.

Einige Eindrücke mehr...


 

fairKauf - das etwas andere Kaufhaus


Im Rahmen des drei-JahresThemas 2017 - 2019 des Niedersächsischen
LandFrauenverbandes „Integration mit Herz und Verstand - LandFrauen schaffen
Begegnung", besuchte der Kreisverband Hannover am 26.01. 2018 das soziale
Kaufhaus „fairkauf" in der Limburgstraße in Hannover.

Seit nunmehr 10 Jahren bietet das Sozialkaufhaus gespendete Secondhandware auf vier Etagen an. Eine gut sortierte Buchabteilung bietet für jeden etwas.
Kinderspielzeug, Möbel, Hausrat und gut erhaltene Kleidung ist zu kleinen Preisen erhältlich.
Zu den mehr als 100 sozialversicherungspflichtigen Mitarbeitern, sowie ca. 60 Ehrenamtlichen kommen noch Beschäftigte in Qualifizierungsmaßnahmen, sodass 230 Personen dort beschäftigt sind.

 

Die Fairkauf-Genossenschaft will
Langzeitarbeitslosen und Personen mit anderen Problemen helfen, im Beruf Fuß zu fassen.
Inzwischen gibt es Filialen in Linden-Süd, Mühlenberg, Laatzen und Langenhagen.
Das zentrale Warenlager befindet sich in Vahrenwald.


Weitere Informationen unter www.fairkauf-hannover.de

 



Warum in die Ferne schweifen......

die Landfrauen wandern im Deister


Am Samstag, den 21.10.2017, traf sich eine gutgelaunte Truppe von 12 Damen, eine davon mit vier Beinen und kuscheligem Fell (Emma), auf dem Parkplatz am Nienstedter Pass. Es war trocken, und somit bestand die Hoffnung auf etwas Sonne.

Am Nordmannsturm vorbei ging es zur Wallmannhütte. Bei einem kurzen Zwischenstopp gab es gesundes Obst und auch allerlei süße Leckereien. Weiter ging es in Richtung Blumenhagen. Nun traf der Wetterbericht doch zu, und es fing an zu regnen. Also Regenhut und Schirm rausgeholt und fröhlich wurde weitermarschiert. Um 13.00 Uhr saßen alle pünktlich im Forsthaus Blumenhagen am vorbestellten Tisch. In uriger und gemütlicher Atmosphäre schmeckte es hervorragend, Emma machte derweil ein kleines Nickerchen.

Gut erholt wurde der Rückweg angetreten. Es ging steil bergan, dafür ließ der Regen nach. Je höher man kam, umso mehr wurde die Gruppe von Nebel und Wolken eingehüllt. Trotz mangelnder Sicht und auch teilweise schlechter Beschilderung des Weges erreichten alle wohlbehalten den Nordmannsturm.  Noch schnell ein erfrischendes Getränk und dann folgte die letzte Etappe in Richtung Parkplatz. Erfreulicherweise war der Nebel verschwunden und die Sonne sah schüchtern durch die Wolken!

Das Fazit aller Teilnehmer : eine richtig schöne Herbstwanderung!!!!

 


 

Besuch in Hiddestorf

Um sich mit dem Thema „Erzeuger-Verbraucher-Dialog“ hautnah auseinander zu setzen, traf sich am 28.Juni 2017 eine Gruppe interessierter LandFrauen auf dem Hof der „Gemüsekiste“ in Hiddestorf....mehr

Außerdem können Sie hier noch einige Eindrücke mehr des unterhaltsamen und sehr informativen Nachmittags bekommen!


Integration mit Herz und Verstand - LandFrauen schaffen Begegnung

 

Passend zum 3-Jahresthema des NLV traf sich am 12.05.2017 bei herrlichstem Wetter eine Gruppe interessierter LandFrauen des KV Hannover zu einem Rundgang zu sozialen Brennpunkten in Hannover.

Treffpunkt war das Verlagsgebäude des Obdachlosenmagazins Asphalt in der Hallerstraße. Seit fast 15 Jahren wird das Asphalt-Magazin von derzeit 168 Verkäufern/innen in Hannover und Umgebung vertrieben. Durch den Verkauf versuchen sie ihrem Leben wieder Sinn und Struktur zu geben.
Der Rundgang ging dann weiter zu verschiedenen sozialen Einrichtungen.

Erster Stopp war bedbynight. Hier werden jugendliche Ausreißer von 12-18 Jahren aufgenommen. Nach Abklärung der Situation und Information der Eltern können die Kinder dort bis zu drei Monaten bleiben.

Danach folgte das SOS Bistro Neues Land. Hier gibt es Kaffee und Essen zu günstigen Preisen, außerdem besteht die Möglichkeit zur Körperpflege und zum Waschen der Wäsche. Gleich gegenüber befindet sich ein Haus ( Neues Land ), wo Drogenabhängige zur Entgiftung aufgenommen werden.

Der nächste Haltepunkt war der Mecki Kontaktladen am Bahnhof. Rund um den Bahnhof wird jeden Tag von verschiedenen Organisationen Essen ausgegeben.
Im Cafe Connection können gebrauchte Spritzen gegen Neue getauscht werden und das Dealen zum Eigengebrauch wird geduldet.
Die Bahnhofsmission gibt es seit 1912 in Hannover. Sie begleitet ältere und schwache Leute im Bahnhof. Auch werden z. B. Scheidungskinder, deren Eltern in verschiedenen Städten leben, auf der Bahnreise zu einem Elternteil begleitet.

Nahrungsmittel, die nach 23 Uhr in den verschieden Shops im Bahnhof übrig sind, werden eingesammelt und der Bahnhofsmission übergeben. Diese leitet es dann wieder an verschiedene Organisationen weiter. Übrigens, im April waren es 372 (!!!!) Tonnen.

Der informative, interessante Nachmittag fand seinen Ausklang bei Eis und Kuchen.

Hier finden Sie einige Bilder der einzelnen Rundgangsstationen!

 


 


Sommer, Sonne, Wandertag

Gutgelaunt und hochmotiviert starteten am 13. August 2016 insgesamt 11 wanderfreudige Landfrauen zur Tour von Porta Westfalica nach Rinteln.

Per Zug von Weetzen nach Hannover, weiter über Wunstorf bis nach Porta Westfalica ging es dort nach einem steilen Aufstieg gut gelaunt auf die 17 Kilometer lange Wanderung in Richtung Rinteln. Trotz leichter Umwege, dem Einsatz von Blasenpflaster und einem verdrehten Knie, kamen alle rechtzeitig im Hotel Waldkater an. Dort gab es erfrischende Getränke und schmackhafte Speisen.

Der Tag endete mit der Rückreise per Zug. Wohlig erschöpft und zufrieden über das Geschaffte konnten alle den sonnigen Abend genießen.


 


 


 

Stolz zeigen die Kinder die Gläser mit Fruchtaufstrich, die sie mit Birgit Tischer (hinten links) und Petra Paland (hinten rechts) befüllt haben.

Erdbeeraufstrich selbstgemacht


Wie kommt der Fruchtaufstrich in das Glas?
Um dieser Frage nachzugehen, trafen sich am 2.Juli vierzehn Kinder zwischen drei und 12 Jahren auf dem Rittergut Erichshof in Everloh. Zuerst ging es auf das Erdbeerfeld, um die Früchte zu pflücken. Mit großem Einsatz wurden die Erdbeeren dann gewaschen, zerkleinert und der fertige Fruchtaufstrich in Gläser gefüllt.
An dieser Aktion des LandFrauen-Kreisverbandes Hannover, ein Beitrag zum diesjährigen Programm der Gartenregion Hannover, hatten alle Teilnehmer großen Spaß.